Raesfeld im “Kappesfieber”

Der Raesfelder Kappesmarkt hat eine mehr als hundertjährige Tradition. Schon 1885 berichtete die lokale Zeitung über den Herbstmarkt. Jährlich am Allerseelentag kamen die Büdericher Kappesbauern mit ihren hochrädrigen Karren nach Raesfeld um das „weiße Gold” an den Mann zu bringen. Der Einkauf der Kohlköpfe war nämlich Männersache und das konnte auch schon mal etwas länger dauern, denn das Schnäps’chen gehörte nun mal dazu. Am Tag danach schabten die Frauen den Kappes und die Kinder stampften das Kraut mit „Klumpen“ (Holzschuhen) in das Sauerkrautfass.

Am 08. und 09.11.2014, zeigt nun die Raesfelder Landjugend auf dem Raesfelder Kappesmarkt, wie der Weißkohl damals gehobelt wurde. Eröffnet wird der historische Markt um 11:00 Uhr vom Bürgermeister Andreas Grotendorst, der Vorsitzenden des Ortsmarketingvereins, Sarah Gößling sowie der Kappeskönigin Conny I. und Kappesprinzessin Birgit I.

Hoheiten2014_small
Foto: Photographicsmile

Kohl-, Kraut- und Kapustapartner aus Leinfelden-Echterdingen, Dithmarschen, Holland, Büderich und dem ungarischen Wetschesch haben einen weiten Weg auf sich genommen und bieten Kohl sowie ihre landesüblichen Spezialitäten an. Nicht nur auf dem Markt, sondern auch in der Raesfelder Gastronomie werden den Besuchern Kraut-Köstlichkeiten geboten. Von Kohlrouladen bis zur Krautpfanne mit frischen Krabben aus der Nordsee. Kennen Sie schon „Baileys on the Kraut Blätsch”?

Eigenvermarkter bieten auf dem Rathausplatz und auf dem Hof Bleker ihre Produkte an. Alte Handwerkskunst, vom Holzschuhmacher bis zum Schmied. Historische Brotbäcker zeigen ihre Backkunst. Lebensraumgestaltung mit Lehm, hier ist jeder sein „eigener Bauherr” und kann vor Ort mit dem Naturmaterial experimentieren. Alte landwirtschaftliche Maschinen und Geräte werden zu sehen sein und als Gegenstück, Erntemaschinen mit neuester Technik. Kunsthandwerker zeigen ihr Können. Mehr als 200 Verkaufsstände laden ein zu einem Spaziergang durch die „Budenstadt”. Mit etwas Glück können die Besucher Raesfelder Spezialitätenkörbe, bei der großen Verlosung, auf dem Kirchplatz gewinnen.

An beiden Tagen sorgt ein buntes Unterhaltungsprogramm für die richtige Stimmung. Musik-, Trachten- und Tanzgruppen sind wie jedes Jahr ein Garant dafür. Der „Ausrufer vom Dicken Stein”, Thomas Nießing, verkündet am Sonntag um 11.00 Uhr, aktuelle Raesfelder Neuigkeiten.

Was wäre der Traditionsmarkt ohne den Büdericher Kappestreck? Am Samstag ziehen sie gegen 17.00 Uhr in Raesfeld ein. Begleitet vom Homeraner Kiepenkerl mit seiner Bäuerin.

Wenn der Markt am Samstag die Verkaufsbuden schließt, laden Kappeskönigin und Kappesprinzessin zum „Treffen der Regionen“ ab 19:00 Uhr in den Saal Epping ein.

Der Raesfelder Kappesmarkt, eine runde Sache. Rund wie ein Kappeskopf.

One thought on “Raesfeld im “Kappesfieber”

Kommentare sind geschlossen.